>

Systeme stellen

Aufstellungsseminare

 
 
Wirft man einen Stein ins Wasser, dann entsteht eine Wellenbewegung an der Wasseroberfläche.

Bewegt man einen Teil von einem Mobile, bewegt sich das Ganze.

So verhält es sich auch bei Systemen: bewegt sich ein Teil, bewegt sich durch die Verbundenheit auch der Rest.

Systemaufstellung ist eine Methode, unbewusste konflikthafte Vorgänge in einem System ( Familie, Partnerschaft, Körper, Krankheit, oder Beruf ) sichtbar und erfahrbar zu machen.

In der Aufstellungsarbeit betrachten wir unser Eingebundensein und unsere Bezogenheit innerhalb von Systemen , aber auch unsere Beziehungsgestaltung um ein Symptom, eine Krankheit oder ein Problem.

In der eigenen Aufstellung geht es darum den guten Platz im System zu finden, den Ort der Frieden möglich macht, uns in unserer Kraft und Kompetenz belässt und uns neue Sichtweisen entwickeln lässt.

Wichtige Voraussetzung ist das Herausarbeiten eines "tiefgründigen" Anliegens.
 

Its My Way

Lebenslinienarbeit

 
 
Haben sie sich schon einmal einen ganzen Tag Zeit genommen für ihre Lebensgeschichte?

In der Betrachtung unseres Lebenslaufes bewegen wir uns auf einer chronologischen Achse

Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft.

In der Vergangenheit liegen wichtige Stationen unserer Biografie, die unser gegenwärtiges Leben ausmachen.

In der Lebenslinienarbeit sammeln wir die Ressourcen unseres bisherigen Lebens ein, betrachten und bewerten wichtige Ereignisse aus einem neuen Blickwinkel. Mit diesem Fundus richten wir unseren Blick in die Zukunft und können damit die Fahrtrichtung unseres Lebensschiffes zu mehr Glück und Zufriedenheit selbst bestimmen.

 

 

Lust auf's Leben?!

"In every life we have some trouble, but when you worry you make it double.

Don't worry, be happy!"
 
 
Schauen Sie eher auf die positiven oder auf die negativen Aspekte Ihres Lebens?

Mit einer positiven, optimistischen Haltung geht es sich leichter durchs Leben. So gelingt es Ihnen, selbst in schwierigen Lebenssituationen noch kleine Glücksmomente wahrzunehmen und Sie werden viel besser mit den Widrigkeiten des Lebens fertig.

Die Broaden-and-Build-Theory der Psychologin Barbara Fredrickson belegt, dass wir mit positiven Emotionen unser Gedanken- und Handlungsspektrum erweitern - was zur Folge hat, dass wir aktiver, kreativer, flexibler, ausdauernder, neugieriger, . . . und lustvoller im Leben stehen.

Gerade für Menschen, die stressgeplagt sind oder sich in belastenden Lebenssituationen befinden, kann eine lebensbejahende Haltung zur Stärkung der psychischen Widerstandskraft / Resilienz beitragen.

Methodisch arbeiten wir bei diesem Seminar mit Achtsamkeitsübungen, Elementen aus der systemischen Naturtherapie, Einzel- und Gruppenarbeit, Lachyoga, Genussübungen, . . .

 

Raus aus dem Alltag - Rein ins Abenteuer

Weit-Wanderseminar

 
 
Das Weitwanderungen für den Körper, Seele und die Gesundheit, gut tun, ist hinlänglich bekannt.

Durch die körperliche Bewegung wird Adrenalin abgebaut, und die Stresshormone verflüchtigen sich. Daher wirkt das Wandern auf jeden Fall entspannend und kann für Menschen, die an stressbedingten Symptomen wie z. B. Panikattacken leiden, hilfreich sein.

Zugleich werden durch die Eindrücke der Natur, durch die Farben und das Licht Endorphine, unsere Glückshormone, ausgeschüttet. Wandern hilft also auch sehr gut gegen depressive Verstimmungen.

Während des Weitwanderns findet sich viel Zeit zum Nachdenken. Mit einer zielorientierten Fragestellung kann das eine gute Unterstützung und Entscheidungshilfe für Neuorientierung im Umgang mit einem Problem im Privat- oder Berufsleben sein.

In meiner therapeutischen Unterstützung biete ich Impulse zur Selbsterfahrung und den Raum für Reflexion an.

Themen ergeben sich durch den Prozess des Gehens, manche Teilnehmer/Innen kommen schon mit einem konkreten Anliegen. Aber auch die Natur und ihre Einflüsse bringen Themen zum Vorschein, die wahrgenommen und bearbeitet werden wollen.

Zudem kommt noch das Gemeinschaftsgefühl , eine große Herausforderung Einzeln, aber auch in der Gruppe zu meistern.

Voraussetzung für dieses Seminar ist die körperliche Gesundheit und Fitness am Tag ca. 25km zu gehen. Zur Unterstützung gibt es einen Begleitdienst, der das Gepäck führt und am Abend in das vorbestellte Quartier bringt. Während der Wanderungen brauchen Sie einen Rucksack mit Sonnenschutz, Regenschutz, zweckmäßige Kleidung und Schuhe, Blasenpflaster und eine nachfüllbare Trinkflasche.

Während der Wanderung machen wir kurze Erholungspausen. Mittags versuchen wir, wenn es von den Gegebenheiten möglich ist, in einem Gasthaus eine längere Pause zu machen oder wir kaufen beim Start eine Jause, die wir mit auf den Weg nehmen.

Den Abend machen wir zu einem Genusserlebnis und verwöhnen uns nach Strich und Faden.

Am Ende des Seminars lassen wir die gemeinsamen Tage noch mit einem guten Essen ausklingen.

Ich werde darauf achten, dass es vor Ort öffentliche Verkehrsmittel gibt, oder dass wir von einem Transportunternehmen zu einem Bahnhof gebracht werden. Im Bedarfsfall können wir auch private Abholung organisieren.

 

 

Psychotherapie mit Pferd

 
 
Das Pferd spiegelt uns und unsere Verhaltensmuster, nimmt Stimmungen wahr und spiegelt diese unverfälscht wieder. Das Pferd ist ein Herdentier und sucht sich seinen Platz in der Herde. Hier entsteht der unmittelbare Zusammenhang zur systemischen Familientherapie. Auch hier wird der Mensch in seinem sozialen Umfeld gesehen. Es spielt immer die Familie, die Umwelt, in der man sich bewegt, eine große Rolle und darf daher in der Therapie nicht außer Acht gelassen werden.
Schwerpunkt in der Arbeit mit Pferden ist die Entwicklung der Körperwahrnehmung, das Erspüren der eigenen Grenzen und der damit verbundene Aufbau seines Selbstbildes. Das "Getragen" werden, Vertrauen aufbauen, Selbstwert stärken u.v.m. sind Inhalte der Therapie.

Termine werden bekanntgegeben!!!

 
   
Weitere Informationen: gabriele.stattler@aon.at